Prolog

Liebe Mitglieder und Abonnenten, liebe Konzertbesucher,

ob es um die Zukunft Europas und damit auch Deutschlands, den zunehmenden Terror in der Welt oder ganz einfach „nur“ um die tagtägliche Verrohung unserer Gesellschaft geht, stets geht es auch um die Werte der Aufklärung, allen voran der Toleranz. Gemeint ist wirkliche, also gelebte Toleranz und nicht die vorgebliche, als hohle Phrase bzw. Schlagwort daherkommende. Kultur, insbesondere Musik, kann da einen nicht unwesentlichen Beitrag leisten. Was läge also in Zeiten, wie diesen, näher, Kultur so auszustatten, dass sie entsprechend wirken kann. Leider erleben wir aber das Gegenteil. Die Verantwortlichen der Wetzlarer Kulturgemeinschaft haben es sich dennoch zur Aufgabe gemacht, Ihnen, verehrtes Publikum, liebe Musikfreunde, erneut ein Programm zu präsentieren, das sich sehen lassen kann. So sind Künstler bei uns zu Gast, die Sie in den „Hitparaden der Klassik-Interpreten“ ganz oben finden. Es ist uns eine große Freude und Ehre zu Spielzeitbeginn, nach 2015 nun schon zum zweiten Mal, den Spitzen-Tenor Pavol Breslik in Wetzlar begrüßen zu können. Er wird wieder von Amir Katz begleitet, der in der abgelaufenen Spielzeit mit einem Soloabend bei uns zu Gast war. Gemeinsam präsentieren sie uns Schuberts Winterreise. Am Ende der Spielzeit begrüßen wir „The Clarinotts“, die Ottensamers, Vater und Söhne. Weltklasse! Dazwischen erleben Sie einen ganzen Strauß renommierter Künstler und Künstlerinnen. Auch der Nachwuchs bekommt wieder eine Chance. Auf Empfehlung der Jürgen Ponto-Stiftung begrüßen wir die Geschwister Gehlen. Nehmen Sie sich also Zeit, blättern Sie in Ruhe durch unser Spielzeitheft und lassen Sie sich von unserem Programm inspirieren.
Wir hoffen, Ihnen Lust auf viele musikalische Erlebnisse machen zu können und wünschen viel Freude bei Abenden voller Musik.